1969 – 1981

EREIGNIS

1969

Die Damenabteilung beim Festumzug 1973

TN_1969

War die Farger Schützengesellschaft bisher nur ein reiner Männerverein gewesen, so setzten sich im Jahre 1969 engagierte Frauen mit ihren Wünschen nach einer schießsportlichen Betätigung durch, und es kam am 22.08.1969 zur Gründung der Damengruppe, die in Spitzenzeiten bis zu 50% der gesamten Mitglieder repräsentierten. Geschossen wurde in der Anfangszeit nur mit dem Bogen. Mit wechselnden Erfolgen, bis zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften, sind die Schützendamen heute eine Gruppe die an den sportlichen Erfolgen der Farger Schützengesellschaft einen entscheidenden Anteil hat.

 

1970

Enthüllung der Gedenktafel für Ernst Schwarze

TN_1970

Das Jahr 1970, das 75. Jubiläumsjahr der Farger Schützengesellschaft, führte im vorgelagertem Zeitraum wieder zu notwendigen Aus- und Umbauten an der Schießhalle. Erinnerungsstücke, die aus diesem Jahr stammen, sind die Königstafel, die zweite Vereinsfahne die zu dem Zeitpunkt geweiht wurde, und der Gedenkstein auf der Krönungsstätte zu Ehren des Gründers Ernst Schwarze.

 

1971 – 1973

Hans Holzhauer, ein Mitbegründer der Bogenabteilung

TN_1971-1973

Wie vielen anderen Vereinen auch, brachten steigende Mitgliederzahlen dem Verein nicht nur positive Ergebnisse, sondern auch zusätzliche administrative Aufgaben. Darum entschloss sich der Vorstand im Jahre 1972 zum Einsatz der elektronischen Datenverarbeitung, die heute zu einem nicht mehr wegzudenkenden Bestandteil der Vereinsarbeit geworden ist.

 

1974

Einweihung des Pistolenstandes, im Anschlag Schützen der ersten Stunde: G.Diercks, Rawski, K.Subandy

TN_1974

Schon vorher hatten sich interessierte Schützenschwestern und Schützenbrüder der Farger Schützengesellschaft zu einer neuen Schießsportgruppe zum Schießen mit der Sportpistole zusammengefunden, als im Jahre 1974 der eigene Pistolenstand seiner Bestimmung übergeben wurde. Die Pistolengruppe war gegründet, wuchs rasch, und wurde in den folgenden Jahren zur aktivsten, und sportlich erfolgreichsten Abteilung des Vereins. Durch später Integrationsprobleme blieb der Erfolg der Gruppe eine Zeitlang hinter ihren vorherigen Ergebnissen zurück. Heute zählen die Pistolenschützen wieder zu den aktivsten Sportlern, deren Erfolge in der Sportbilanz der Farger Schützengesellschaft erste Plätze einnehmen.

 

1975 – 1980

LG Stand Anfang der 80er Jahre

TN_1975-1980

Die Jahre 1975 bis 1980 gestalteten sich, abgesehen von permanenten baulichen Anpassungen der Schießsportanlagen und Veränderungen der Schützenhalle, auch in sportlicher Hinsicht erfolgreich und relativ ruhig.

 

1981

Übergabe der Urkunde durch Ltd. Col. Michael A.Andrews an Ralf Kohlmeyer

TN_1981

Mit einem zufälligen Kennen lernen auf einer Veranstaltung der Patenkompanie im Jahre 1981 knüpften Mitglieder der Farger Schützengesellschaft Bekanntschaft mit Soldaten der in Garlstedt stationierten Delta-Companie der 2nd Armored Division Fwd. Die folgenden Jahre, bis zur Auflösung des Garlstedter Standortes im Jahre 1992, waren im Dreiecksverhältnis, Garlstedter Soldaten, Schwaneweder Soldaten und Farger Schützen, ein Musterbeispiel für eine gut funktionierende, freundschaftliche Zusammengehörigkeit. Sowohl auf offiziellen Anlässen, als auch auf privater Ebene, fanden Veranstaltungen und Feiern statt auf denen die freundschaftlichen Beziehungen gefestigt wurden.